Es ist eine der drei Stellen in Luxemburg wo drei Ländergrenzen aneinander stossen: Schengen, dessen Namen seit der Unterzeichung des europäischen Vertrags hier am 14. Juni 1985 für ein Europa der offenen Grenzen steht. Die Gegend um das charmante Winzerdorf bietet aber auch zahlreiche Wandermöglichkeiten. Weit über die Grenzen hinaus bekannt ist die “Traumschleife – Schengen grenzenlos”, die über rund 8 Kilometer von Schengen ins französische Contz-les-Bains und wieder zurück führt. Wer nicht ganz so weit wandern möchte und mit kleinen Kindern unterwegs ist, kann den Lehrpfad “Stroumbierg” begehen, der 2005 angelegt wurde und äusserst lehrreich über Natur, Kultur, Geologie und Landwirtschaft informiert.

Die insgesamt 4,5 km lange Tour, die herrliche Aussichten bietet, ist aufgeteilt in zwei Schleifen. Die nördliche Schleife führt über rund 2 km durch das Weinbaugebiet “Markusberg” mit dem markanten Turm und ist leicht zu gehen, auch mit einem Kinderwagen. Hier steht der Weinbau im Mittelpunkt. Die südliche Schleife führt durch das Naturschutzgebiet “Stroumbierg” und ist schon sportlicher, da hier mehrere steile Treppen zu bewältigen sind. Mit Kinderwagen ist das nicht zu machen. Im Naturschutzgebiet stehen verschiedene Aspekte des Naturschutzes, der ehemalige unterirdische Gipsabbau sowie geologische und landschaftliche Besonderheiten im Vordergrund.

Informationen für Besucher

  • Alles Wissenswerte über den Lehrpfad gibt es hier
  • Start- und Endpunkt des Pfads ist die Grenzbrücke in Schengen. Nach der Tour bietet sich eine Rast am Moselufer an und/oder ein Besuch im Europamuseum, auf dessen Terrasse man sich auch ein kühles Getränk gönnen kann. Mehr zum Europamuseum gibt es hier.
  • Wer mit der Familie die Traumschleife bewältigen möchte, findet hier alle Details.